keyvisual



Home
News
Wir & der Annenhof
unsere Hunde
Welpen
der Pudel
Locke´s Geschichten
Ernährung
Doodles
Gesundheit
Entwurmung
Empfehlungen
Vermittlung
dauerhaftes Zuhause
Unvergessen
Gästebuch
Impressum/ Kontakt


sie sind Besucher
online seit 28.07.2012

 

 

Irrtum Wurmkur!

 

Wer kennt es nicht: Der Tierarzt empfiehlt regelmäßiges bzw. prophylaktisches Entwurmen.

Fakt ist leider: die Wurmkur hat KEINE prophylaktische Wirkung!!!!!

Was heißt das also? Ist der Hund wurmfrei und wird entwurmt, bringt sie nichts, ist völlig unnötig.
Da sie nicht ja nun auch nicht vorbeugend, sprich prophylaktisch, wirkt, kann es sein, dass sich Hund in den nächsten Tagen Würmer einfängt.... Wurmkur war also absolut sinnlos.

Was schließen wir daraus? Eine Wurmkur macht erst dann Sinn (und sonst wirklich gar nicht), wenn der Hund Würmer hat!

Präventiv empfehle ich ins Futter:
-täglich Bio-Kokosöl und oder Kokosraspeln (wirken wurmwidrig)
-1-2x die Woche geraspelte Karotten und Kürbiskerne
-Produkte mit Fell füttern (Rinderohren zb), diese Bürsten den Darm und verhindern das Festsetzen der Würmer

Weiter empfehle ich euch dringend:
!!!Keine Wurmkur ohne positiven Wurmbefund bei einer Kotuntersuchung!!!

Denn:
Wurmkuren sind neurotoxische Gifte, die die Würmer lähmen und sie so aus dem Darm ausscheiden sollen. Selbstverständlich werden diese Gifte nicht nur von den Würmern, sondern natürlich auch vom Hund aufgenommen....

Gaaaanz langsam kommen jetzt die ein oder anderen Tierärzte damit heraus und deuten eine Empfehlung einer vorigen Kotprobe an..... aber es ist ja so, für den Tierarzt bringt ein gesunder Hund kein Geld! Wurmfreie (und gebarfte) Hunde sind nunmal schlecht fürs Geschäft ☹

(Quelle: BARFmich.de)

Top