keyvisual



Home
News
Wir & der Annenhof
Wer kann von uns ...
unsere Hunde
Welpen
der Pudel
Locke´s Geschichten
Ernährung
Doodles
Gesundheit
Empfehlungen
Vermittlung
dauerhaftes Zuhause
Unvergessen
Gästebuch
Impressum/ Kontakt


sie sind Besucher
online seit 28.07.2012

 

 Wer kann von uns einen Welpen bekommen?

 

Eine nicht ganz außer acht zu lassende Frage!!!

 

Im Prinzip jeder, der genau weiß was er für Verpflichtungen, Entbehrungen, Zeit, Geld, Geduld, Nerven, event. Wohnungseinrichtung und sonstige Gegenstände, Tränen, Trauer, Freude, Spaß und ein erfülltes und ausgefülltes Leben eingeht, in dem er sich entscheidet, sein Leben mit einem Hund - einem Welpen von uns - zuteilen.

 

Natürlich können auch wir jedem Menschen - und somit Interessenten für unsere Welpen - auch nur vor den Kopf schauen. Auf jeden Fall versuchen wir schon so genau wie nur möglich heraus zu finden, was unseren Welpen bei seiner neuen Familie oder seinem neuen Lebenspartner erwartet. Und klar ist - das wir versuchen, dass Bestmögliche für unsere Welpen zu erreichen. Somit gibt es natürlich Dinge, die uns ein wenig schwer im Magen liegen. Aber nicht alles im Leben können wir ausschließen, denn es besteht ja auch durchaus die Möglichkeit, dass der Mensch an der Seite unseres früheren Welpen einem Sinneswandel unterliegt.

 

Aber was wir von vornherein klar abgrenzen können, das grenzen wir auch ganz klar aus!!!

 

Am "Hundehimmel" gibt es natürlich mannigfache Betätigungsfelder rund um den Hund um damit Menschen zum einen ihren Lebensunterhalt sichern und zum anderen ihren Passionen nachgehen. Ob diese immer gut sind, lassen wir einfach mal dahin gestellt. Jedenfalls schießen täglich neue "Gurus" - wie Phönix aus der Asche - ans Tageslicht dieser Hundewelt. Seien nur einige genannt, die rund um die Ausbildung, das Wohlbefinden, die Psychologie, die Physiologie , sowie vieles andere und leider auch die Korrektur unserer Hunde bemüht sind. Da wären so bekannte Größen, wie Martin Rütter, Michael Grewe, Cäsar Milan, Prof. Dr. Udo Gansloßer, Dr. Iris Mackensen-Friedrichs, Dorit Urd Feddersen-Petersen, Günther Bloch - um nur einige wenige zu benennen - die aber fast jeder kennt! Oder aber der nicht so bekannte Trainer in unserer Hundeschule um die Ecke, der durchaus sein Handwerk zu verstehen weiß. Nicht mit all diesen "Gurus" gehen wir konform, aber wir hoffen auf den gesunden Menschenverstand unserer Welpeninteressenten, um sich das brauchbare von jedem dieser um-den-Hund-bemühten Menschen heraus zu filtern und nicht gedanken- und bedingungslos all das zu glauben, was einem dort nahe gelegt wird.

 

Sollten Sie wirklich einmal Probleme mit Ihrem Welpen oder späteren Hund haben, dann gibt es auch noch uns als Züchter dieses Welpen, die sicherlich auch gerne mit Rat zur Seite steht!

 

Natürlich können wir auch niemandem vorschreiben, was er letztendlich mit dem von uns erworbenen Welpen später praktiziert - nur im Vorfeld, wollen und möchten wir einige Dinge komplett ausschließen, die im folgenden beschrieben sind.

 

Wir geben keine Welpen ab in den sogenannten IPO-Sport - früher auch Schutzdienst - oder jetzt auch VPG-Sport genannt. Wir sind der Auffassung, dass dies keine Sportart ist, sondern sicherlich ein notwendiges Training,

welches aber auch entsprechenden Menschen und Institutionen vorbehalten bleiben sollte -

wie zum Beispiel Zoll, Polizei, Wach- und Security-Dienste und dergleichen.

 

Hingegen geben wir gerne Welpen ab in Familien mit Kindern - sofern diese Kinder entsprechend erzogen und angeleitet wurden im Bewußtsein, dass jedes Tier eine Seele hat und dem entsprechender Respekt entgegen gebracht werden muß.

 

Auch geben wir gerne Welpen in die Obhut älterer Menschen, denn wer hätte mehr Zeit für einen Hund, als ein Mensch der frei über seine Zeit verfügen kann. Nicht nur im Falle von älteren Menschen sollte geklärt sein, was mit dem Hund geschieht, sollte der Fall von Krankheit, KKH-Aufenthalt, Pflegeheim oder gar noch Schlimmeres ins Leben treten. Jedem Menschen - ob jung oder alt - kann in jedem Augenblick des Lebens das Schicksal einen Strich durch die so wohl bedachte Rechnung machen. Von daher klären wir mir älteren Menschen den Eventualfall ab und bei jüngeren Menschen setzen wir voraus, dass sich jeder Gedanken dazu macht bevor er sich zu dem Schritt entschließt einen Hund ins Leben zu holen.

 

Natürlich gibt es auch Single´s - kinderlose Paare - alleinstehende Menschen - Menschen mit Handycap und auch berufstätige Menschen mit dem Wunsch nach einem Hund. Auch diesen kann nach einem ausführlichen Gespräch ihr Lebenstraum gerne erfüllt werden..

 

In die weiteren Hundesportbereiche - wie Agility - Obedience - THS - mod. Mehrkampf - Leistungsprüfung - Fun-Sportarten - Joggen - Longieren - Begleithunde - Canicross - Diensthunde-Biathlon - Dog Dancing - Fährtenhund - Flyball - Frisbee - Hundebiathlon - Hütehund - Mobility - Mondioring - Rettungshund - Schlittenhundesport - Zughundesport - Mantrailing - und diverse weitere Sportarten rund um und mit dem Hund - geben wir bedingt Welpen ab.

 

Was bedeutet bedingt Welpen abgeben?

 

Es bedeutet, dass wir keine Welpen als spätere Sportgeräte abgeben. Solange gewährleistet ist, das die bevorzugte Sportart für beide Parteien Spiel, Spaß, Freude und natürlich auch Aufgabe und Lernen bedeutet, haben wir kein Problem damit. Aber sobald es dazu dient, dass der Mensch sich über seinen Hund ins rechte Licht rücken und sich über seinen Hund profilieren will, haben wir ein Problem damit. Denn dann wird schnell ohne Rücksichten auf den Hund das eigene Ego gestärkt und die Seele des Hundes bleibt dabei bekanntlich auf der Strecke. Von den seelischen Schäden mal ganz abgesehen, sind auch durch einige sportliche Aktivitäten - unsachgemäß ausgeführt - körperliche Schäden vorprogrammiert.

 

Wir sind sicher, dass es auch Hundeführer in den diversen Sportarten gibt, die über genügend Selbstbewußtsein,  Selbstvertrauen und Sachkenntnisse verfügen - ihre Hunde sogar sehr erfolgreich in die höchsten Klassen führen - ohne ihrem Hunden dabei zu schaden. Und die niemals vergessen, dass an ihrer Seite ein Herz auf vier Pfoten läuft.

Auch diesen Menschen geben wir gerne unsere Welpen.

 

Auch geben wir gerne Welpen in entsprechend geschulte Hände ab um anderen Menschen damit zu helfen ihr Leben lebenswerter zu gestalten. Zum Beispiel als Diabetiker-Warnhund - oder als Behindertenbegleithund e.t.c.

 

 Für die Förderer, Anhänger oder Sympathisanten der sogenannten "Rudelstellungen" tut es uns außerordentich leid. An diese Menschen werden wir weder Welpen noch Jung- oder Althunde abgeben.

 

Hierzu möchten wir uns nicht weiter auslassen - dazu setzen wir lieber einige informative Links zur Ihrer Information.

 

Rudelstellungen - wie alles begann

 

Stellungnahme von Günther Bloch

 

Philosopie der Anhänger der Rudelstellungen

 

Sollten Sie lieber Welpeninteressent zu all dem aufgeführten noch Fragen haben,

so würden wir uns über ein Telefonat oder persönliches Gespräch mit Ihnen sehr freuen.

 

Ihr Annenhof-Team

 

 

Top